Lakenfelder und Sittiche

Für alle die Tiere züchten und lieben, sie artgerecht halten und pflegen


Ich nehme auch Vögel auf, die in Notsituationen geraten und kein Zuhause mehr haben, wie z.b. Popeye - eine Venezuela-amazone, ca. 25 Jahre alt, deren Frauchen verstorben ist.

Oder dem Graupapagei, der behindert ist, auch eine Panama-amazone, die schon 45 Jahre alt ist, sich bei meiner Gruppe leider nicht integrieren lies, wurde an ein super Zuhause vermittelt.

Auch die zwei Meyerspapageien haben bei mir ein dauerhaftes Zuhause gefunden.

Meine Lieblinge sind die Ziegensittiche und die Pflaumenkopfsittiche, mit denen ich züchte.



Wiss. Name: Cyanoramphus novaezelandiae noveazelandiae (Sparrman, 1787) Ordnung: Psittaciformes - Papageien Familie: Platycercidae - Plattschweifsittiche Unterfamilie: Platycercinae - eigentliche Plattschweifsittiche Gattung: Cyanoramphus

Lebenserwartung: ca. 10-15 Jahre

Beschreibung:
Größe 27 cm.
Grün; gelblichgrün auf Brust, Bauch und Unterschwanzdecken; Stirn, Scheitel und Streifen hinter den Augen rot; rote Flecken auf beiden Seiten des Hinterrückens; Außenfahnen der Schwungfedern violettblau; Iris rot; Füße grau; Schnabel hellblaugrau, an der Spitze schwärzlich. Jungvögel wie Alttiere, jedoch mit weniger Rot am Kopf und rötlichbrauner Iris; Schwanz kürzer. Ihr Gewicht beträgt ungefähr 50-110 g. Die Männchen sind größer als die Weibchen und in jungen Jahren haben die Jungtiere kürzere Schwänze.

Verhalten: Bewegungsaktive Sittiche, mit "meckernder", leiser Stimme; typisches Rennen entlang der Sitzstangen oder am Drahtgitter; meist von Anfang an zutraulich und wenig scheu; mit anderen Vögeln verträglich; halten sich häufig am Boden auf; scharren hier; keine Nager; nachgezogene Tiere sehr robust; regelmäßig Wurmkuren.
. [Ziegensittiche]


Allgemeines:
Ziegensittiche sind 27 - 29 cm groß und damit etwas größer als Springsittiche.

Die Heimat des Ziegensittichs ist Neuseeland. Seinen Namen hat der Ziegensittich durch seine Lautäußerungen bekommen, die sich in etwa so anhören, wie das Meckern einer Ziege. Ziegensittiche haben einen sehr hohen Stoffwechsel, dieser wir durch die rege Aktivität der Vögel ausgelöst. Ziegensittiche sind so aktiv, das manche behaupten sie wären hyperaktiv. Aus dem Grund sollten die Laufsittiche bei Wohnungshaltung auch täglich mehrere Stunden Freiflug bekommen, damit sie ihren Bewegungsdrang voll ausleben können. Des Weiteren solltet ihr darauf achten, das der Sittich beim Freiflug genug Anflugstellen findet und das man ihm Spielmöglichkeiten bereitstellt, da sonst seinen übermäßigen Spieltrieb nicht befriedigen kann. Der Ziegensittich hat kräftige Füße, mit denen er in der Lage ist das Volierengitter ohne die Zuhilfenahme des Schnabels empor zu klettern. Der Ziegensittich ist ein idealer Volierenvogel, da er sehr unkompliziert ist.
Dies gilt für das Brutverhalten (das Weibchen legt bis zu 9 Eier in die Bruthöhle), ebenso wie für die Kälteresistenz der Vögel (vertragen bis -10 Grad).

Ziegensittiche unterscheiden sich in vielen Aspekten von anderen Sitticharten. Haltung in Voliere oder Außenvoliere (Mindestmaße: 3x1x2 m LxBxH) mit frostfreiem Schutzraum. Für die Käfighaltung sind sie nicht geeignet, da sie lebhafter als die meisten anderen Sitticharten, fast hyperaktiv, sind. Sie laufen viel auf dem Boden herum und klettern mit großer Geschwindigkeit und ohne Schnabelhilfe längere Strecken am Gitter rauf- und runter. Sie benötigen viele Klettermöglichkeiten und viel Freiflug. Sie sind sehr gute und schnelle Flieger.

Futternäpfe sollten auch auf dem Boden stehen. Sie scharren gerne auf dem Boden oder in den Futternäpfen herum wenn sie nach Nahrung suchen. Daher sind flache Tonschalen auf dem Boden am besten geeignet. Häufig wird das Futter aus normalen Futterautomaten und flacheren Schalen, die in am Volierengitter hängen herausgescharrt und die Körner auf dem Boden aufgenommen. Dieses instinktive Verhalten sollte nicht unterbunden werden. Bei der Haltung mit anderen Sittichen haben sich die Tonschalen auf dem Boden und Edelstahlnäpfe am Gitter bewährt. Kleingeschnittenes Obst, Gemüse, Beeren oder Kolbenhirse greifen sie häufig mit dem Fuß, um dann zu fressen. Sie greifen auch mit einem Fuß durch das Volierengitter um an Nahrung zu kommen. Da sie einen wesentlich schnelleren Stoffwechsel als die meisten anderen Sittiche haben, müssen sie häufiger Nahrung aufnehmen. Darauf sollte geachtet werden.
Ziegensittiche sind neugierig und zutraulich. Sie baden sehr gerne, deshalb sollte stets eine flache Schale mit frischem Wasser zur Verfügung stehen. Sie nagen wenig, wenn ihnen frische Zweige zum Nagen zur Verfügung stehen. Ihre Stimme ist angenehm, sie reicht vom leisen über lauteres meckern bis zu mehrsilbigen piepsenden und zwitschernden Tönen. Sie sind für die Wohnungshaltung geeignet, wenn das Zimmer groß genug ist und sie fast den ganzen Tag draußen verbringen können und man mit dem Dreck (größere, flüssigere Kothaufen als z.B. Wellensittiche) und dem Beknabbern von Gegenständen, Büchern, klarkommt. Bücherregale sollten möglichst nicht in Reichweite von Ziegensittichen stehen.  Das Zimmer sollte besonders vogelsicher sein, da Ziegensittiche sehr neugierig sind und alles genau erkunden. Sie schlüpfen auch in enge Lücken und sind häufig recht versteckt, daher sollte man vor dem Verlassen und dem Betreten des Zimmers darauf achten, wo sie sich aufhalten. Spielzeug wie Kartons oder Korkrinde werden gerne angenommen, auch um darin zu schlafen.

Im Vergleich zu vielen anderen Sitticharten zeigen sie wenig körperliche Zuneigung (Kraulen, Füttern etc.). Daraus sollte dennoch nicht der Eindruck entstehen, Ziegensittiche auch als Einzeltiere halten zu können. Auch sie sind Schwarmvögel und halten sich stets in der Nähe des Partners auf, mit dem sie in ihrer Umgebung viel unternehmen. Deshalb ist die Anschaffung eines Paares am besten.

Außerhalb der Brutzeit können sie mit anderen Sitticharten, besonders Nymphen- und Wellensittichen, zusammengehalten werden. Es gibt allerdings auch dominante Ziegensittiche, die sich mit anderen Sittichen nicht vertragen, daher sollte die Vergesellschaftung besonders am Anfang gut beobachtet werden. Es müssen genügend Platz und Trennungsmöglichkeiten vorhanden sein. Ziegensittiche sind für Anfänger in der Sittichhaltung und -zucht geeignet.







 

Ziegis

in gelb, zimt und zimt-gelb-schecke sind öfter im Jahr abzugeben

 

Pflaumenkopfsittiche, 3 jahre alt

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!